top of page

EKG zieht nach Herzschlagfinale in die nächste Runde ein

Am 13.12. wurde in der Realschule+ Adenau die erste Runde des Fritz-Walter-Cups ausgetragen. In zwei Gruppen standen sich je vier Mannschaften gegenüber, um die Gruppensieger auszuspielen. Für diese sollte der er Einzug in die 2. Runde der Lohn sein.


hintere Reihe v.L.: Emil Schmitz, Tim Hüttenes, Robin Rieder, Piet Kürsten, Ole Klaes, Sam Louis Heimer, Eliah Ginster | vordere Reihe v.L..: Lukas Koch, Jakob Binder, Max Fabritius, Rasol Rawaz, Jan Schirmer, John Ellingen, Carlo Schüller, Marco Reicharz

Das EKG ist mit zwei Mannschaften an den Start gegangen. Ersatzgeschwächt konnte sich die 2. Mannschaft leider nicht gegen ihre Gegner behaupten, und so hatte man nach drei Spielen lediglich einen Punkt auf dem Konto. Und dennoch haben sich Rawaz Rasol, John Ellingen, Jan Schirmer, Jakob Binder, Carlo Schüller, Max Fabritius, Lukas Koch und Marco Reicharz alles gegeben und sich gut geschlagen.

Anders sah es bei der 1. Mannschaft aus, die einem 3-0 Erfolg gegen die RS+Adenau (2. Mannschaft), ein 5-0 gegen die starke Mannschaft aus Niederzissen folgen ließ. Während in der Defensive rund um Tormann Emil Schmitz, die Spieler Ole Klaes, Sam Louis Heimer, Robin Rieder und Eliah Ginster kaum Chancen für die Gegner zuließen, haben im Angriff Tim Hüttenes und Piet Kürsten ordentlich gewirbelt und für viele tolle Torraumszenen gesorgt. Doch auch die Freiherr von Boeselager Realschule+ aus Ahrweiler, seit Jahren im Schulfussball auf Kreisebene sehr erfolgreich, konnte ihre ersten Spiele mit 4-1 und 3-0 gewinnen.

Die 12., und auch letzte Partie, sollte also der Showdown zwischen beiden Mannschaften sein. In einer sehr fairen und hochklassigen Partie, mit Chancen und auch Glanzparaden auf beiden Seiten, stand es am Ende 1-1 Unentschieden. Die Spannung war nun auf dem Siedepunkt. Das Entscheidungsschießen (6m) musste die Entscheidung herbeiführen.

Für das EKG traten Tim Hüttenes, Robin Rieder und Ole Klaes an. Die PvB-RS+ legte vor und konnte Schlussmann Emil Schmitz knapp, aber doch, bezwingen. Tim Hüttenes konnte die Führung egalisieren und verlud den gegnerischen, stark aufgelegten, Tormann. Den zweiten Schuss konnte Emil Schmitz parieren. Robin Rieder blieb cool und versenkte den Ball eiskalt in der linken, unteren Ecke. Jetzt war der Druck für den Schützen der PvB-RS+ sehr hoch. Nur ein Treffer würde die Mannschaft weiter im Rennen halten. Doch wieder war es Emil Schmitz, der auch den nächsten Schuss aus 6 Metern Torentfernung abwehren konnte. Das EKG hatte es somit geschafft in die nächste Runde einzuziehen.


Beide Mannschaften haben sich während des ganzen Turniers auf und neben Platz vorbildlich verhalten. Aus Sicht des Sportlehrers Volker Kämpf macht das in jedem Fall beide Mannschaften zu Gewinnern.

196 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

20 Jahre am EKG

bottom of page