top of page

Gelungene Workshopwoche: Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 für die digitale Welt gewappnet

Adenau, 05.07.2023 - Die Woche vom 10. bis 14. Juli 2023 war für die Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen des Erich-Klausener-Gymnasiums eine lehrreiche Erfahrung. Unter der fachkundigen Leitung unserer Jugendmedienschutzberaterinnen und -berater fanden vier Workshops statt, die den Jugendlichen das Rüstzeug für einen sicheren und verantwortungsvollen Umgang mit dem Internet und den digitalen Medien vermittelten.



Gefahren im Netz: Schutzmaßnahmen für die digitale Welt

Unter der Leitung von Herrn Kämpf erhielten die Schülerinnen und Schüler im ersten Workshop wichtige Informationen über die Gefahren, die im Internet lauern. Themen wie Cybergrooming in Chats, der Umgang mit Gewaltvideos im Netz und die Auseinandersetzung mit rechtsextremem Gedankengut wurden intensiv diskutiert. Die Schülerinnen und Schüler lernten, wie sie sich vor möglichen Gefahren schützen und extremistische Inhalte erkennen können.


Selbstdarstellung im Netz: Richtig präsentieren und Privatsphäre wahren

Frau Kämpf leitete den zweiten Workshop, der den Schülerinnen und Schülern beibrachte, wie sie sich angemessen im Internet darstellen können. Hierbei wurde thematisiert, wie man sein Profil in sozialen Medien gestaltet und welche Informationen geteilt werden sollten. Auch der Umgang mit Fotos im Netz wurde besprochen, wobei die Schülerinnen und Schüler lernten, welche Bilder angemessen sind und wie sie ihre Privatsphäre schützen können.


Stressfaktor Netz: Die richtige Balance finden

Herr Rodarius leitete den dritten Workshop, der sich mit den negativen Auswirkungen des Internets befasste. Es wurden Strategien diskutiert, um den Druck von "Fear of missing out" und "Always on" zu vermeiden und ein gesundes Gleichgewicht zwischen Online- und Offline-Zeit zu finden. Chatregeln wurden ebenfalls besprochen, um eine respektvolle und angemessene Kommunikation in Chaträumen zu fördern. Darüber hinaus wurden die Schülerinnen und Schüler über die Gefahren von Cybermobbing aufgeklärt und erhielten Tipps, wie sie sich davor schützen können.


Mediensucht: Gefahren erkennen und ausgewogene Mediennutzung fördern

Der vierte Workshop unter der Leitung von Herrn Reinhard sensibilisierte die Schülerinnen und Schüler für die Risiken der Mediensucht. Die Verdoppelung der Rate von Jugendlichen, die von sozialen Medien abhängig sind, sowie die steigende Zahl von Computerspielsüchtigen machen die Wichtigkeit dieses Themas deutlich. Die Schülerinnen und Schüler lernten Anzeichen und Folgen von Mediensucht kennen und erhielten Tipps zur Selbstkontrolle und zu einem gesunden Umgang mit Medien.



Die Workshops boten den Schülerinnen und Schülern eine wertvolle Gelegenheit, sich mit den Herausforderungen der digitalen Welt auseinanderzusetzen und wichtige Kompetenzen für einen sicheren Umgang mit dem Internet zu erwerben. Mit dem neu erworbenen Wissen und dem gestärkten Selbstbewusstsein sind die Schülerinnen und Schüler nun besser in der Lage, sich sicher und verantwortungsbewusst im Internet zu bewegen. Das erworbene Wissen hilft ihnen, die digitale Welt aktiv zu gestalten und sich vor möglichen Gefahren zu schützen. Die große Begeisterung für die Workshops hat gezeigt, dass das Thema Internet und digitale Welt" bei den Schülerinnen und Schülern auf großes Interesse stößt. Die Schule wird den Jugendmedienschutz weiter in der Schule verankern, um die Jugendlichen bestmöglich auf die Herausforderungen der modernen Gesellschaft vorzubereiten.


Das Medienkonzept sieht vor, weitere Bausteine des Jugendmedienschutzes in den Schulalltag zu integrieren. Im kommenden Schuljahr wird es auch in den Klassen 5 und 6 Miniworkshops geben. Darüber hinaus wird es einen Informationsabend für alle Eltern mit einem externen Referenten geben. Nähere Informationen erhalten Sie zu gegebener Zeit.


Volker Kämpf

(Koordinator für Bildung in einer digitalen Welt | Jugendmedienschutzberater)

102 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page