• Stefan Otto

Geschichte in der Mittelstufe

Parallel zur persönlichen Entwicklung beginnt also in der siebten Klasse der Geschichtsunterricht mit der Steinzeit und den Höhlenmenschen - recht triebhaft und natürlich wie die Pubertät: Und dann überschlagen sich die Ereignisse, bis zur zehnten Klasse mäandert der Lauf der Geschichte zwischen schnöden Machtkämpfen, mühsam errungenen kulturellen Glanzleistungen und Abstürzen in die Tiefen menschlicher Existenz und die Banalität des Bösen, aber am Ende hat man alles überwunden und ist getrost in der Bundesrepublik und im vereinten Europa angekommen - und auch persönlich winkt das Erwachsenwerden. Doch wie wird Geschichte bis dahin unserer Schülerschaft vermittelt - außer durch die bekannten Multimedia?



Manche unternehmen hier bereits in der siebten Klasse begeistert eine Exkursion ins Neandertal und gucken sich den Steinzeitmenschen im Museum an. Ihrer Zeit voraus sind noch schnellere Fünftklässler, die auf der Klassenfahrt nach Bacherach in der dortigen Ritterburg ein bisschen mittelalterliche Luft schnuppern. Hier wird den Kindern vielleicht zum ersten Mal bewusst, dass die Geschichte doch nicht komplett vorbei ist. Wenigstens die Requisiten stehen noch herum. Auch bei uns in der Region - sei es die Nürburg oder die Burg Kreuzberg in Altenahr-Kreuzberg. Und Wandertage führen geschichtsbewusste Klassen oft nach Trier, seinerzeit sogar eine Hauptstadt des römischen Reiches: Regelmäßig sind die Schüler begeistert von Gladiatorenspielen im Amphitheater und historischen Stadtführungen rund um die Porta Nigra.


Der ein oder andere wird jetzt vielleicht auf den Geschmack kommen und auch auf Ritterspiele in anscheinend überall erreichbaren Burgen aufmerksam oder immerhin auf einen mittelalterlichen Weihnachtsmarkt. Offenbar ist noch mehr von der Geschichte präsent als nur die Gebäude, dies lässt sich hieran schön demonstrieren. Und auch, dass das Mittelalter so gar nicht war, mit Glühwein und gebrannten Mandeln. Und auch, dass wir gar nicht wissen, wie es war, weil es ja schon vorbei ist und wir alles verpasst haben, aber dass wir es rekonstruieren können, als Hypothese, und dass dieses Geschichtsbild dann offenbar immer noch in unseren Köpfen schwebt und unser Bild von der Geschichte immer noch unsere Gegenwart prägt.


Und wer diese lange Aufzählung in Nebensätzen verstanden hat, der kommt dann in die MSS 11, denn in der Oberstufe winkt was? Richtig, das Erwachsenwerden ...

16 Ansichten

Dr.-Klausener-Straße 43-45, 53518 Adenau, Deutschland

©2020 Erich-Klausener-Gymnasium Adenau

Impressum & Datenschutzerklärung