Dr.-Klausener-Straße 43-45, 53518 Adenau, Deutschland

©2020 Erich-Klausener-Gymnasium Adenau

Impressum & Datenschutzerklärung

  • Volker Kämpf, OStR

Hochkarätige politische Diskussionsrunde zur anstehenden Bundestagswahl



Am Dienstag, den 12. September, führte der Sozialkunde-Leistungskurs der MSS 12 unserer Schule eine politische Gesprächsrunde in der Hocheifelhalle in Adenau durch. Dieses Vorhaben wurde bereits seit Monaten geplant und stellte für die Schülerinnen und Schüler eine ungeahnt große Herausforderung dar, die sie jedoch schließlich unter Applaus des Adenauer Publikums bewältigten.

Alles begann mit einer Idee von Herrn Dietmar Schug und seinem Kurs im Mai dieses Jahres. Nach der letzten Klausur blieb ein wenig Zeit und Herr Schug wollte mit seinen Schülerinnen und Schülern etwas angehen, das schon in der Vergangenheit sehr gut funktionierte: Der Kurs wollte Spitzen-Politiker und Politikerinnen ins beschauliche Adenau holen. Da die Bundestagswahl 2017 wohl die letzte in der Schulzeit aller junger Politikinteressierter des Kurses sein wird, wollten sie die Chance nutzen und die Politiker Rede und Antwort stehen lassen.

In der Vergangenheit hatte Herr Schug bereits mehrere solcher „Hearings“ unter anderem mit Mechthild Heil MdB von der CDU und mit Andrea Nahles MdB von der SPD veranstaltet. Da die Schülerinnen und Schüler aber nicht wirklich damit rechneten in der heißen Phase vor der Wahl dieses Jahres viele Politiker für Ihre Sache gewinnen zu können, verschickten Sie Ihre siebenseitige Bewerbung an zahllose Bürgerbüros, Parlamente und Privatadressen. Doch noch am selben Tag kamen bereits die ersten Rückmeldungen. Der Kurs erhielt ein überwältigendes Feedback auf seine Bewerbung und so viele Zusagen, dass sich schnell herausstellte, dass es wohl eine Diskussionsrunde mit Vertretern des kompletten politischen Spektrums geben wird.

Danach begann die Vorbereitung. Sogar über die Sommerferien hinweg standen die Schülerinnen und Schüler in Kontakt mit den politischen Büros und Mitarbeitern, während Sie Argumente, Debatten und Streitfragen für Ihre jeweiligen Themengebiete vorbereiteten. Dabei sollte es um aktuelle Themen, wie den Dieselskandal, um besonders für Schüler interessante Punkte aus dem Bereich Bildungspolitik, aber auch um politische Grundsatzdebatten, wie die wirtschaftliche Ausrichtung einer Partei gehen. Dafür lasen die Kursteilnehmer nicht nur verschiedene deutsche Zeitungen, mit denen Herr Schug sie versorgte, sondern beschäftigten sich auch intensiv mit den Wahlprogrammen der Parteien und der persönlichen Vorgeschichte der Kandidaten.

Am Ende stand ein dreistündiges Programm mit politischer Diskussion, aber auch kurzen Anspiel-Szenen, Argument-Darbietungen, 1-gegen-1-Duellen und medialen Beiträgen in Form von Filmen, Musik und Bildern. Schlagkräftige Unterstützung erhielt der Kurs dabei von den Schülerinnen und Schülern aus den Sozialkunde-Leistungskursen der MSS 11 und 13 und der Theater-AG. Ein besonderer Dank des Kurses geht auch an Laurenz Breuer und Maike Rütt aus der MSS 12, die sich um die technische Ausstattung, sowie um die filmische Gestaltung kümmerten. Vor allem die Verwendung professioneller Mikrofone trug einen erheblichen Teil dazu bei, dass die politischen Vertreterinnen und Vertreter für das sehr zahlreich erschienene Publikum im ganzen Saal auch gut hörbar waren. Mit dabei waren erneut Frau Nahles und Frau Heil sowie Tabea Rößner MdB von den Grünen, Uwe Junge MdL von der AfD, Jochen Bülow von den Linken und Christina Steinhausen von der FDP.

Trotz anfänglicher Aufregung bei den Schülerinnen und Schülern verlief die Diskussionsrunde sehr erfolgreich. Auch wenn hin und wieder die Zeit ein wenig knapp wurde und die ein oder andere Frage wegfallen musste, konnte doch ein Großteil des Programms umgesetzt werden. Die Kursteilnehmer waren im Nachhinein sehr zufrieden mit der Diskussionsbereitschaft der Politikerinnen und Politiker und schafften es auch, die Gesprächsregeln in die Tat umzusetzen. Wie die Moderatoren am Anfang der Veranstaltung klarstellten, erwarteten sie eine klare Argumentation ohne einfache Abspeisung durch Plattitüden oder Wahlkampfslogans und vor allem eine Debatte auf Augenhöhe. Dies ist nach der Meinung der Schülerinnen und Schüler sehr gut gelungen, auch wenn Sie vielleicht den ein oder anderen Punkt gerne noch ein wenig stärker vertieft hätten. Auch dem Publikum ebenso wie den politischen Vertreterinnen und Vertretern schien das Format durchaus zugesagt zu haben.

Es gab allgemein positive Kritik und einige Verbesserungsvorschläge. Doch noch ist die spannende Zeit vor der Bundestagswahl für die Schülerinnen und Schüler nicht vorbei, denn am Donnerstag, den 21. September, steht eine weitere Diskussionsrunde mit politischen Persönlichkeiten an. Diesmal wird das Ganze aber in einem kleineren Rahmen in der Bibliothek unserer Schule und mit Beteiligung von Kandidaten des Wahlkreises 198 durchgeführt werden.

Die Schülerinnen und Schüler sind erneut gespannt und freuen sich, in einer weiteren politischen Runde die Verbesserungsvorschläge umzusetzen, beim letzten Mal ausgelassene Punkte anzubringen und sich ein zweites Meinungsbild zur anstehenden Bundestagswahl einzuholen. In beiden Hearings werden die Kursteilnehmer wohl Erfahrungen gesammelt haben, die ihr weiteres politisches Leben noch lange prägen werden.

Unsere Erfahrungen mit dem Hearing und unsere politische Grundeinstellung werden sehr gut zusammengefasst durch das Zitat unseres Kursteilnehmers Moritz Augel: „Demokratie leben heißt Politik wagen.“



(19.09.2017 | Sug | Nick Molitor MSS12)