top of page

Abschied von Dietmar Schug – ein Urgestein verlässt das Erich-Klausener Gymnasium



Im Rahmen einer bewegenden Feierstunde verabschiedete die Schulgemeinschaft des Erich-Klausener Gymnasiums jetzt Studiendirektor Dietmar Schug, der in seiner langen Dienstzeit als Fachlehrer für Sozialkunde, katholische Religion und Deutsch Generationen von Schülerinnen und Schülern – den sogenannten Schug-Schülern – nicht nur Fachwissen über staatliche Systeme, Weltreligionen sowie Literatur und Sprache sondern vor allem auch Wertvorstellungen und demokratische Haltungen vermittelte. In der ihm eigenen Art lernten Schülerinnen und Schüler in Projektgruppen die in der modernen Arbeitswelt so notwendigen Formen der Teamarbeit. Dabei war für Herrn Schug stets die gründliche Recherche – der sogenannte Faktencheck – leitendes Prinzip seiner Arbeit mit den Schülerinnen und Schülern.



Sein tiefer Glaube und die Verbundenheit zu den christlichen Wertvorstellungen prägten seinen Lebensweg und sein Wirken in der Fachschaft katholische Religion. Gemeinsam mit diversen Arbeitsgruppen bereitete er immer wieder Schulgottesdienste von höchstem Niveau vor. Bereits bei seinen Mitstudenten wurde Herr Schug aufgrund seiner Studienfächer Politik und kath. Religion als „Wanderer zwischen zwei Welten“ bezeichnet. Beide Welten verband er in seinem Wirken am EKG in idealer Weise.

Als langjähriger regionaler Fachberater für das Fach Sozialkunde war Herr Schug Mitglied in

zahlreichen regionalen und landesweiten Gremien. Seine Dienstreisen führten ihn auch häufig

in die Landeshauptstadt Mainz, wo er sich im Bildungsministerium in vielfältigen

Arbeitsgruppen als Verfasser umfassender Aufsätze, Dokumentationen und Fachbücher einen Namen machte. Herr Schug war stets ein gefragter Berater, wenn es im Ministerium in Mainz oder an anderen rheinland-pfälzischen Schulen um die Entwicklung neuer Unterrichtsformate und Fragen rund um das Fach Sozialkunde ging.

Seine akribische Unterrichtsvorbereitung sowie seine Leistungskurse sind legendär. Viele Schug-Schüler nahmen erfolgreich an landes- und bundesweiten Wettbewerben teil. Die letzte von Herrn Schug betreute Schülerin ist Jule Wischnewski, die am 1. März als Preisträgerin des „Wettbewerbs der Peter Altmeier Gesellschaft Koblenz“ für ihre hervorragende Facharbeit in Sozialkunde ausgezeichnet wird.

Viel Lob gab es bei der Verabschiedung von der Schulleiterin Christa Killmaier-Heimermann, den Fachkollegen, den Vertretern des örtlichen Personalrats, den Sprecherinnen des SEB sowie den Sprechern der SV.

In seinem abschließenden Vortrag fand Herr Schug gemeinsam mit seiner Frau Monika durchaus auch kritische Worte zum aktuellen Zustand der Gesellschaft und dem sozialen Miteinander. Er selbst möchte sich jetzt auf die schönen Seiten des Lebens konzentrieren, die durch die Schule und seine Tätigkeit als Fachberater häufig zu kurz gekommen sind: Italien ist das Ziel der Träume. Entspannung findet der Jazzfan durch Konzertbesuche und nicht zuletzt in der Familie mit seiner Frau Monika und den Enkelkindern.

Am EKG freut man sich natürlich über Herrn Schugs Anwesenheit bei Schulkonzerten und Theaterabenden, die er stets als treuer Zuschauer besuchte. Bis bald – Herr Schug.


540 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page