„Auf der Piste in Beijing?! – Nein, am RING!“ - Fahrsicherheitstraining in der MSS 13 -

Was bot das Fahrsicherheitszentrum I am Nürburgring, was es bei den Olympischen Winterspielen in Beijing auf der Piste nicht gab? Echten Schnee! Punktgenau zum 7.2.2022 lieferte Petrus diejenigen Dinge, die man für ein authentisches Fahrsicherheitstraining in der Eifel benötigt: Schnee und Eis. Die perfekt präparierte Piste für die sieben Athletinnen und zwei Athleten stellten wiederum die Organisatoren des Fahrsicherheitszentrums zur Verfügung. Top motiviert gingen die jungen Pilotinnen und Piloten gegen 8.00 Uhr in den ersten Unterrichtsblock am Vormittag zur theoretischen Einweisung bezüglich der Eigenschaften ihrer PKWs (u.a. Reifenprofil, Antrieb und Lenkverhalten), um danach im Laufe des Tages praktische Fahrübungen zu absolvieren. Auf dem Programm standen zunächst Lenkradtechnik- und Blickführung sowie ein Slalom-Parcours. Neue Kräfte konnten beim gemeinsamen Mittagessen im beheizten Wintergarten des Trainingszentrums gesammelt werden.



Aufgrund des ausgestoßenen Adrenalins verzichtete die Trainingsleitung auf die Vergabe weiterer leistungssteigernder Substanzen. Nach der Mittagspause ging es mit Brems-, Ausweich- und Kurventraining weiter, um schließlich auf einer Schleuderplatte das Abfangen eines vermeintlich außer Kontrolle geratenen Fahrzeugs einzuüben. Gegen 15.00 Uhr ging nach gut sieben Stunden ein harter Trainingstag zu Ende. Die jungen Erwachsenen haben Ausdauer und Disziplin im Cockpit bewiesen, was ihnen zum Abschluss mit der Übergabe eines Diploms attestiert wurde.

Das Fahrsicherheitstraining ist fester Bestandteil der Verkehrserziehung am Erich-Klausener-

Gymnasium Adenau und wird alljährlich unter der Betreuung von Richard Brauns (Regionaler

Fachberater für Verkehrserziehung) und dem Team des Fahrsicherheitszentrums am Nürburgring für angehende Abiturientinnen und Abiturienten angeboten.

21.02.2022 (Richard Brauns)

144 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen