top of page

Erich-Klausener-Lauf 2024

In der Woche vor dem EKL kamen Referenten ans EKG, um in eindrucksvoller Weise über ihre Projekte zu berichten:


Referenten: Lukas Emschermann, Ute Nett (re.) und Kimberley Kirsch von Jugendhilfestation Adenau sowie Elly Schmitt, Franka Devooght und Lenny Schmitz von der Schülervertretung


AMEPH-TOGO (africa action / Deutschland e.V)

Ameph-Togo ist ein vor nunmehr 30 Jahren gegründeter Verein zur Hilfe der extrem armen Landbevölke-rung, insbesondere derer, die unter Erblindung leiden. Der Verein sorgt dafür, dass sowohl nicht beeinträchtigte Kinder blinder Eltern als auch sehbehinderte/blinde Kinder in die Schule gehen können. In diesem Jahr sind es rund 220 Schülerinnen und Schüler von der ersten Klasse bis zum Abitur sowie etwa 60 Auszubildende. Den Eltern wird zusätzlich mit der kostenlosen Verteilung von Saatgut und Düngemitteln geholfen.

Alle Spenden werden direkt über die africa-action-Deutschland e.V. zu den Projekten geleitet.

 

Markt für Leib und Seele – füreinander, miteinander e.V. 

Der Verein Markt für Leib und Seele besteht aus Menschen, die es sich zur Aufgabe machen, Mitbürgerinnen und Mitbürgern in schwieriger Lebenssituation Rat und Tat anzubieten, unabhängig von ihrem Hintergrund. Der Verein setzt sich aus ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern zusammen, die Lebensmittelspenden sammeln und an Bedürftige in der VG Adenau wöchentlich nach Bedarf ausgegeben. In den letzten Jahren ist die Zahl der Bedürftigen erheblich gestiegen, sodass deutlich mehr Mittel als zuvor gebraucht werden.

Die bisherigen Spendengelder wurden für den Zukauf von Lebensmitteln verwendet.

Weitere Infos:

www.aw-wiki, Stichwort: Markt für Leib und Seele - füreinander, miteinander e.V.

Referentin: Christa Terzer-Rösner

 

Förderverein Utubora Primary School e.V.

Für die Familien der afrikanischen Mädchen und Jungen ist es nicht einfach, sich das Schulgeld buchstäblich vom Mund abzusparen, damit ihre Kinder mit einer Grundbildung bessere Lebenschancen haben. Deshalb wurde 2018 der Förderverein Utubora Primary School e.V. (in Kenia) gegründet, um aktiv über den persönlichen Kontakt zur Schulleitung Kindern zu helfen, die diese Chance nicht haben.

Aktuell unterstützt der Verein Jungen und Mädchen, deren Familien sich das Schulgeld für Schulkost, Kleidung und Unterrichtsmaterial nicht leisten können. Doch der Förderverein verfolgt auch ehrgeizigere Ziele. So will man mit den gesammelten Spendengeldern Zug um Zug die hygienischen Bedingungen an der Schule für die Kinder verbessern.

Referenten: Marzellus Boos (ehemaliger Lehrer am EKG) mit seinem Schwiegersohn Kiko Masinde

 

Ökumenische Jugendhilfestation Adenau

Die Ökumenische Jugendhilfestation Adenau ist eine bedeutende Anlaufstelle für junge Menschen in Adenau und Umgebung und wird auf Vorschlag des Jugendamtes tätig. Sie bietet vielfältige Angebote für Jugendliche und deren Familien an, unter anderem in Tagesgruppen mit Hausaufgabenbetreuung. Jugendliche können hier nicht nur Hilfe und Beratung in schwierigen Lebenssituationen finden, sondern auch Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung wie auch zur persönlichen Weiterentwicklung finden. Die Ökumenische Jugendhilfestation Adenau trägt so aktiv zum Zusammenhalt in der Gemeinde bei. Dieses Projekt wurde von der SV ausgewählt.

Referenten: Lukas Emschermann, Ute Nett (re.) und Kimberley Kirsch



Text: Bernhard J. Müller

Fotos: Bernhard J. Müller und Lenny Schmitz

381 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commentaires


bottom of page